Rad und Kunst

Einfach nur Radfahren kann man (fast) überall. Wenn Sie aber entschleunigen möchten, den Weg als Ziel sehen, Menschen begegnen wollen und gerne auf Entdeckungsreise zu Kunst und Kultur gehen – dann ist das Neckar-Erlebnis-Tal genau richtig für Sie.

Eine Tour entlang des Neckars und seiner Seitentäler mit neuen, intensiven Eindrücken zu verbinden: Das ist die Idee von „Rad und Kunst im Neckar-Erlebnis-Tal“.

Für diese Idee wurde der Verein Neckar-Erlebnis-Tal vom Ministerium für Verkehr im Jahr 2017 mit einem Preis beim Jubiläumswettbewerb „Fahrrad.Ideen.Entwickeln“ ausgezeichnet.

Urkunde des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg
Das Konzept von „Rad und Kunst im Neckar-Erlebnis-Tal“ wurde vom Ministerium für Verkehrs ausgezeichnet.

Einen ersten Eindruck, was die Gemeinden Sulz, Horb, Eutingen, Starzach und Rottenburg alles an Kunsterlebnissen zu bieten haben, gibt Ihnen diese Webseite.

Werk von Magdalena Washington als Erkennungszeichen

Als Titelbild für #radundkunst dient ein Kunstwerk aus Sulz am Neckar: Magdalena Washington hat das „Wheel of Time“ gemalt und für #radundkunst zur Verfügung gestellt.

Gemaltes Bild Magdalena Washington The Wheel of Time
Magdalena Washington: The Wheel of Time

„Das Werk verknüpft unsere Themen optimal miteinander“, freut sich #radundkunst-Initiator Frank Börnard. „Das Rad symbolisiert bewusste, nachhaltige Mobilität, es rollt entlang eines Flusses – und die Farbgestaltung entspricht dem Neckar im Logo des Vereins Neckar-Erlebnis-Tal. Fast, als sei das Bild extra für uns geschaffen worden – es entstand aber ganz unabhängig.“